Seite drucken

Tierfilme

Tierisches bei bei Kinderkino.de


Die Kinder oder Enkel quengeln und im Fernsehen kommt wieder ein Gedöns, das wirklich kein Mensch sehen möchte? Blöde Situation, nicht nur an den Feiertagen!

Wenn’s gerade keine Option ist, den Nachwuchs an die frische Luft zu schicken oder gemeinsam etwas zu unternehmen, vielleicht bringt ja die Online-Videothek KiKi das passende Unterhaltungsprogramm? KiKi steht für http://www.kinderkino.de. Dabei handelt es sich um einen speziellen Online-Filmdienst für Eltern und Kinder. Das Programm ist kindgerecht, unbedenklich  – und frei von Werbung.

Hier können Eltern aus einem umfangreichen Programm aus Kinderfilmen,  Kinderserien, Lehrfilmen und Dokumentationen das Passende für ihre Kinder heraussuchen. Das Angebot ist „on demand“ abrufbar, so dass man nicht an Sendezeiten gebunden ist.

Man kann die Kinderfilme und -Serien zu günstigen Preisen online als Streaming anschauen oder herunterladen. Egal ob am PC oder am Fernseher – das Angebot ist jederzeit und überall verfügbar. Bei Fernsehgeräten mit Net TV genügt ein Knopfdruck.

Das ganze funktioniert natürlich auch unterwegs: KiKi kann auf mobilen Endgeräten (Smartphones und Tablet-PCs) unter www.kinderkino.de/mobile genutzt werden oder mit der KiKi-App.

Uns hat jemand auf dieses Konzept aufmerksam gemacht, und wir dachten, die Idee hat was.  Die stellen wir unseren Leserinnen und Lesern mal kurz vor. Zumal KiKi auch allerhand „Tierisches“ im Programm hat. Hier sieht man einen Ausschnitt davon: www.kinderkino.de/tierfilme. Wenn man sich durch das gesamte Angebot klickt, findet man noch einige Viechereien mehr. Vom gestiefelten Kater über den Herrn Bello bis zu Rudolph, dem rotnasigen Rentier.


Man muss nicht mal notwendigerweise ein Kind sein, um bei KiKi fündig zu werden. 😉

(Es wird ja keiner überprüfen, ob der Nachwuchs guckt oder ein paar jung gebliebene Erwachsene! Oder …?) „Die Konferenz der Tiere“, haben sie im Angebot,  die „Vorstadtkrokodile“, „Die Wilden Hühner“, „Die unendliche Geschichte“, „Die Brücken nach Terabithia“, „Wicki und die starken Männer und viele andere Kinofilme mehr. Dazu Serien und Filme wie „Alice im Wunderland“, „Heidi“, „Nils Holgersson“, „Peterchens Mondfahrt“, „Tim und Struppi“ oder „Benjamin Blümchen“ .

Es gibt sogar fremdsprachige Filme! Benjamin Blümchen und Bibi Blocksberg auf Englisch? Das wäre direkt mal einen Versuch wert …

Das KiKi-Team bloggt auch: http://www.kinderkino.de/blog/.

Hier kann man sich über Angebote, Aktionen, Filmempfehlungen und Neuigkeiten informieren. In dem Blog gibt’s auch weitere Informationen über die KiKi-Tierfilme: http://www.kinderkino.de/blog/filmempfehlungen/tierisches-filmvergnuegen-tierfilme-bei-kiki/
Wer sich für das Angebot interessiert, weiß ja jetzt, wo er klicken muss, um es bei Bedarf nutzen zu können.

Viel Spaß!

 

 

 

Bildbearbeitung: © www.tiergeschichten.de / Quellen: TV: Gerd Altmann / Katze: Raimund Antonitsch / http://www.pixelio.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/tierfilme/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.