Mein Nikolausstiefel

Nachts schneit’s Flocken still herunter.
Plötzlich bin ich hellwach, munter.
Hör‘ Geflüster, Glöckchenklang.
Keineswegs fühl‘ ich mich bang.

Neugierig späh‘ ich hinaus;
bin entzückt, – seh‘ Nikolaus;
einen S a c k vom Schlitten nimmt,
was mich zuversichtlich stimmt;
nun zu uns’rer Haustür‘ geht,
dorthin, wo mein Stiefel steht!
Als er diesen prasselnd füllt,
klopft mein Herz vor Freude wild.

Nikolaus, oh, der ist nett.
Mir wird kalt. Ich schlüpf‘ ins Bett.
Bald schon wird es Morgen sein.
Selig schlaf‘ ich wieder ein.

In der Tat find‘ ich den Schuh
mit viel Süßem d’rin. – Juhu!

*****

Du gingst leer aus? – Jammerschade!
Hier, ich schenk‘ Dir Schokolade!

Foto: Myriams-Fotos / pixabay.com




Autor: Christa Maria Beisswenger




Fotograf/Künstler: © Myriams-Fotos / www.pixabay.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2018/12/03/mein-nikolausstiefel/

3 Kommentare

    • Baumgaertner
    • Margrit Baumgärtner on 5. Dezember 2018 at 17:19
    • Antworten

    Danke für diesen schönen Nikolausgruß !

  1. Und ein weiteres Nikolaus-Gedicht von der Autorin hab ich gestern in unserem örtlichen Mitteilungsblatt gesehen. Freut mich immer!

      • Baumgaertner
      • Margrit Baumgärtner on 10. Dezember 2018 at 08:41
      • Antworten

      Bei uns in Weil der Stadt auch ! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.