Ende der Plage

Den Spätsommer genießen hier
zwei Pferde auf der Weide.
Erleben mit noch mehr Getier
die letzte Sonnenfreude.

Noch krabbeln Fliegen im Gesicht
und große Bremsen stechen.
Wenn Nachtkälte die Tage bricht,
geht das vorbei – ihr Frechen !

Dann grasen Pferde ungestört
in herbstlich kühlen Stunden.
Das Fell bleibt ziemlich unversehrt,
es heilen blutige Wunden.

Wespen und Co verschwinden bald,
es weichen die Hornissen.
Trotz Schutz – mein Fazit lautet kalt:
Man wird EUCH nicht vermissen !

Foto: © Margrit Baumgärtner, Illustration: OpenClipart-Vectors / CC0 Creative Commons / pixabay.com




Autor: Margrit Baumgärtner

margritbaumgaertner@web.de


Fotograf/Künstler: © Foto: © Margrit Baumgärtner (Pferde), OpenClipart-Vectors / CC0 Creative Commons (Insekt) / www.pixabay.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2018/09/20/ende-der-plage/

4 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

    • Baumgaertner
    • Margrit Baumgärtner on 20. September 2018 at 15:38
    • Antworten

    Wie perfekt – danke, liebe Frau Nebel, für die zugefügte Wespe !

    1. Danke! Ich war selbst ganz überrascht, dass das so gut geklappt hat. Bildbearbeitung, sobald sie über größer/kleiner/heller hinausgeht, ist bei mir sonst eher Glückssache.

    • Christa Maria on 20. September 2018 at 16:29
    • Antworten

    Hi Margrit.
    Auch ich freue mich, wenn Dank frischer Nächte Wespen und Co. langsam
    ihr Ende finden. Heute beim Essen in einer Gartenwirtschaft trank eine
    aufdringliche, forsche Hornisse an meinem Apfelschorle. Nicht leicht,
    ganz ruhig zu bleiben. Aber alles blieb friedlich.

    Gut gereimt.
    Viele Grüße Christa Maria, L. E.

      • Baumgaertner
      • Margrit Baumgärtner on 21. September 2018 at 08:38
      • Antworten

      Dankeschön Christa Maria !

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.