Sozialer Abstieg

Ein erfolgsverwöhnter Pekinese,
der lange lebte in Blankenese,
wo er wohnte in ’ner Luxusvilla
mit der Perserkatze namens Tilla,
ward eines Tages ins Tierheim gebracht
blieb im Käfig nicht nur für eine Nacht,
Wochen und Monate gingen ins Land
bis der Hund ein neues Zuhause fand-
Kein Vergleich zur Villa von ehedem
war die 2-Zimmer-Wohnung des Herrn Brehm,
doch besser als der Käfig allemal,
dort war das Leben für den Hund ’ne Qual.

Foto: (c) Karin Wuelfing / pixelio.de




Autor: Ingrid Baumgart-Fütterer

i.treegarden@t-online.de


Fotograf/Künstler: © Karin Wuelfing / www.pixelio.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2018/08/20/sozialer-abstieg/

1 Kommentar

    • Baumgaertner
    • Margrit Baumgärtner on 21. August 2018 at 08:20
    • Antworten

    Hauptsache, ein „eigenes Reich“ mit Frauchen oder Herrchen…schönes Gedicht !

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.