Endlich zurück !

Wenn Diebe einen Zaun zerschneiden,
fliehen von anliegenden Weiden
normalerweise Ochs und Kuh,
eventuell ein Pferd dazu.

Doch vor drei Wochen floh ein Tier,
das nicht sehr typisch im Revier.
Ein KÄNGURU aus Meuselwitz
war fortgehüpft fast wie der Blitz.

Was in der Zeit es wohl erlebte,
von Ort zu Ort sich fortbewegte.
Fünf Kilometer reiste es
und hatte sicherlich viel Stress.

Nach Ramsdorf konnte es gelangen,
wurde dort wieder eingefangen.
Zum Glück gesund, ohne Blessuren,
nur mit einigen „Ausflugsspuren“.

Die Flucht nach Sachsen war gefährlich,
Schrammen und Schwielen sehr entbehrlich.
Drum merke, liebes Känguru:
Genieß´ in Thüringen die Ruh´!

 

Foto: (c) Dieter Schütz / pixelio.de




Autor: Margrit Baumgärtner

margritbaumgaertner@web.de


Fotograf/Künstler: © Dieter Schütz / www.pixelio.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2018/07/19/endlich-zurueck/

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.