Der verprellte Torwart

Kater Floh, Torwart seit Jahren,
gefeiert und erfolgsverwöhnt
hat neulich viel Pech erfahren,
war mit dem Schicksal unversöhnt.

Gegentore Floh kassierte
fünf in der ersten Halbzeit,
das bisher ihm nie passierte,
Scham machte sich in ihm breit.

Vor Wut hätte Kater Floh
in den Pfosten beißen können,
die Fans beschimpften ihn roh,
wollten ihm „Auszeit“ nicht gönnen.

Das schrille Pfeifkonzert hielt an,
Pappbecher flogen auf ihn zu,
Floh übers Missgeschick nachsann
und wollte nur noch seine Ruh.

Der Kater floh vom Fußballfeld,
das Tor stand verlassen da
Floh zeigte sich nicht als Held,
rief schluchzend nach seiner Mama.

Floh leckte seine Wunden
von Mama er sich trösten ließ,
nach Ablauf von zwei Stunden
fühlte er sich weniger mies.

Frischen Mut der Kater fasste,
kämpfte seine Schamangst nieder
und weil er „Weicheier“ hasste,
spielte er im Tor bald wieder.

 

Foto: (c) Rike / pixelio.de




Autor: Ingrid Baumgart-Fütterer

i.treegarden@t-online.de


Fotograf/Künstler: © Rike / www.pixelio.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2018/05/10/der-verprellte-torwart/

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.