Dreiste Burschen

Seit Jahren rumpelt ´s unterm Dach
spät in der Nacht, ein Trippel-Trappel.
Man wird geweckt und bleibt dann wach
bis morgens – man bekommt den Rappel

Die Isolierung ist schon hin,
wenn sich die Bodengeister krallen.
Laute Musik gibt wenig Sinn,
läßt man sich dies ungestraft gefallen?

Sind ´s Bilche, Eichhorn, Marder, Ratten?
Sie lassen sich partout nicht sehen,
will sie mit der Wildkamera ertappen,
will wissen wer sie sind, das wär´ zu schön!

Werd´ ihre Dreistigkeit bestrafen,
den Tierschutz hin, den Tierschutz her,
kann das nicht einfach so belassen,
der Schaden wiegt auch jetzt schon schwer.

 

Foto: (c) Ruth Rudolph / pixelio.de




Autor: Hans Witteborg

Hans.Witteborg@gmx.de
http://witteborghans.blogspot.com/


Fotograf/Künstler: © Ruth Rudolph / www.pixelio.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2018/04/25/dreiste-burschen/

1 Kommentar

  1. Da man ja nicht genau weiß, um welche Art Störenfried es sich hier handelt, habe ich mir einfach den optisch niedlichsten ausgesucht … einen Waschbär.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.