Merlins Jahresgedanken

Nun geht das Jahr zur Neige und ein Neues bereitet sich wieder auf eine stürmische aber hoffentlich friedvolle Zeit vor. Das vergangene Jahr war auch für mich als Haus,-Hof – und Zauberhund äusserst abwechslungsreich und spannend.

Anscheinend haben sich die Preise für Hundefutter erhöht. Sonst könnte ich mir die radikale Reduzierung meiner täglichen Rationen nicht erklären. Vielleicht lag das ja auch an dieser komischen Wahl, an der meine Menschen so ein starkes Interesse hatten. Vielleicht haben die mal wieder was falsch gemacht, ohne mich vorher zu fragen. Aber das haben andere Leute ja wohl auch getan. Vor allem die „Ausserirdischen-Donald-Buben.“

Na ja, niemand ist vollkommen!

Wenn ich jetzt natürlich an meine Liebsten denke, (Frauchen und Herrchen natürlich, was habt Ihr denn gedacht?): Die hätten sich natürlich den eigenen Magen zugeschnürt, wenn es mir zugutegekommen wäre.

Das, was mich aber wirklich im vergangenen Jahr berührte, war, wie Menschen miteinander umgehen können! Sowohl positiv, als auch negativ! Kann Tieren eigentlich nicht passieren! Die vertragen sich eigentlich mehr oder weniger.

Aber, ich schweife ab. Eigentlich wollte ich alle Menschen darauf hinweisen, dass ein vernünftiges Zusammenleben mehr Sinn machen könnte, als sich ständig gegenseitig in den Allerwertesten zu treten. Wahrscheinlich sind wir Tiere Eurer werten Spezies hierin weit voraus. Wir können nämlich mit unseren treuen Augen und unserer liebevollen Art dem Anderen sagen, was wir möchten und was nicht! Versucht es doch auch mal so! Das nächste Jahr ist eine Chance für alle!

Euer Merlin sagt`s,
und der weiß warum!

 

Foto: (c) Brigitte Zangerl / pixelio.de




Autor: Christian Dinter

dinter-detmold@gmx.de


Fotograf/Künstler: © Brigitte Zangerl / www.pixelio.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2017/12/30/merlins-jahresgedanken/

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.