Merlin mit leichtem Winterfrust

Hallo meine lieben Freunde, Winterzeit schön?–( Na ja!) Heute durfte ich mal etwas länger schlafen.
Sage und schreibe 6.00 Uhr! Ist das nicht toll?

Schon an unserer Haustüre konnte ich erkennen, dass heute kein normaler Tag war! Aber, wie sollte ich das meinem Frauchen klarmachen? Mit Müh und Not hat sie mich gerade mal ein paar hundert Meter von meinem Heimatdomizil entfernen können. Aber irgendwann ist auch für den stärksten und abgehärtetsten Hund mal Schluss!

Das Wetter war derart unkooperativ, dass ich mich einfach nicht mehr in der Lage sah, meinem Frauchen dies anzutun! (Ich bin nun mal auch ein fürsorglicher Hund!) Man darf nicht vergessen, dass es um diese Uhrzeit ohne Ende mit stürmischen Winden verbundene Schneeschauer gab! Nicht, das Ihr denkt ich wäre ein Weichei! – Ne, ne!)

So, das wäre geklärt und Frauchen habe ich aufgrund meiner Merlinüberzeugungskunst wieder heil und etwas unterkühlt und durchschneit wieder in ihre heimische Höhle gezogen! Glaubt jetzt bloss nicht, dass meine Rettungsaktion sich in Leckerchen ausgezahlt hätte; Ich bin ja „auf Diät“.

Bin mal gespannt, ob sich meine Fürsorglichkeit am 19.12. auszahlt! ( Mein Geburtstag!) -Jetzt muss ich mich erst einmal entspannen, frühstücken und entspannen!

Was gibt es denn schöneres als sich vom Nichtstun auszuruhen? Sicherlich gebt ihr mir alle Recht!-Oder?-

Bei so einem Mistwetter, kann man sich nur Weihnachten herbeisehnen-!

Bis bald, euer Merlin

 

Foto: (c) Günter Havlena / pixelio.de




Autor: Christian Dinter

dinter-detmold@gmx.de


Fotograf/Künstler: © Günter Havlena / www.pixelio.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2017/12/11/merlin-mit-leichtem-winterfrust/

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.