Merlin und der liebe Trucker

Man möchte es kaum glauben, ich habe heute wieder mal einen total lieben Menschen getroffen. Davon gibt es ja wohl nicht allzu viele, wie man des Öfteren hört.

Ich muss Euch natürlich erst einmal erklären, wie mein morgendliches Einzugsgebiet beschaffen ist. Mein Gassigebiet erstreckt sich innerhalb eines Waldgebietes entlang etlicher Baggerseeen, welche teilweise dem Aushub von Kies und Sand für diverse Firmen dienen. Somit ist natürlich auch ein gewisser Transport desselben durch LKWs von Nöten.

In der Regel habe ich damit kein Problem; wenn sie mich nicht während meiner Gassirunde stören. Wenn jedoch, der ich ein fleissiger Stöckchensuchender und manchmal auch fündig gewordener Hund bin, von einem solchen Truck gestört werde, kann ich ganz schön sauer werden. Ich muss dann natürlich manchmal die Strassenseite wechseln, meine Beute sich selbst zu überlassen und dieser der Gefahr aussetzen, den dicken Reifen dieser Monstren zu erliegen. (Das tut unheimlich weh! – Nicht nur dem Stöckchen, sondern auch mir!)

Mein Stöckchen – vom LKW überrollt!


Heute aber, war es mal ein richtig lohnender Morgen. Es fuhr ein riesengrosser LKW auf mich zu und ich liess geistesgegenwärtig mein mühsam gefundenes Beutestück auf der Strasse liegen um mich der rohen Gewalt zu beugen und um meinem Frauchen einen gewissen Schutz auf dem Randstreifen zu gewährleisten. Ich sah gerade noch wie mein Stöckchen unter den dicken Rädern des Ungetüms umkam und in mehrere unbrauchbare Stücke zerbrach. Jetzt wurde ich natürlich erst einmal richtig sauer und habe dem fürchterlichen Ungetüm böse hinterhergebellt. – Und mit Erfolg, wie sich alsbald herausstellte. –

Der LKW hielt plötzlich an und der Fahrer entstieg seiner Kabine. Ich dachte schon, er wollte mein Frauchen zur Rede stellen, ob des angerichteten Schadens an meinem Beutestück. Doch weit gefehlt! Mit einem grossen Stück Fleischwurst kam er auf uns zu und entschuldigte sich damit bei uns auf das Herzlichste.

Natürlich sank mein Adrenalinspiegel sofort und ich habe dem lieben Menschen augenblicklich seinen Lapsus verziehen. Das Tollste aber war, dass er mir half einen neuen Stock zu suchen und mir versprach in Zukunft mehr auf mich zu achten.

So kann es natürlich immer laufen, wenn es nach mir geht. Aber das passiert ja leider nicht immer so.

Mit dieser positiven Erfahrung verbleibe ich aber
Euer allseits geliebter Merlin.

Foto: (c) Klaus Steves / pixelio.de




Autor: Christian Dinter

dinter-detmold@gmx.de


Fotograf/Künstler: © Klaus Steves / www.pixelio.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2017/09/21/merlin-und-der-liebe-trucker/

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.