Stummer Dank

Torkelnd im Flug wie trunken
sucht ein Schmetterling den Blütenstand
um seinen Rüssel einzutunken
in des Nektars Wunderland.

Ein kurzer Blick schon ist ´s geschafft
im rosa weichem Blütenbett der Schmetterling
tief saugend holt sich neue Kraft.
Gar lang er an der Blume hing.

Klatscht Beifall dann das Flügelpaar
mit seinem stetig Auf und Nieder
so herrlich bunt doch nicht hörbar
Dank an die Schöpfung immer wieder!

Foto: (c) Angelika Wolter / pixelio.de

Foto: (c) Angelika Wolter / pixelio.de




Autor: Hans Witteborg

Hans.Witteborg@gmx.de
http://witteborghans.blogspot.com/


Fotograf/Künstler: © Angelika Wolter / www.pixelio.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2015/06/24/stummer-dank/

2 Kommentare

    • Baumgaertner
    • Margrit Baumgärtner on 24. Juni 2015 at 09:11
    • Antworten

    So ein schönes Sommergedicht, Hans. Wenn uns jetzt die Sonne noch etwas Wärme schenken könnte, würden wir uns (und die Schmetterlinge) freuen.

  1. Wundervoll, zart und wärmend dein Gedicht, man spürt förmlich die Sonnenstrahlen, die einen berühren.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.