Bußgeld für ein Pony

Radarfallen verschießen Blitze
und Raser werden angezeigt.
Doch manchmal machen sie auch Witze,
was manchen Temposünder freut.

Ein Autofahrer fuhr zu schnell,
löste die Kamera so aus.
Was zeigt das Bild ? Geflecktes Fell
und Mähne, Zügel … Ei der Daus,

im Vordergrund ein kleines Pferd,
das friedlich auf der Straße trabt.
So bleibt der Fahrer ungestört,
er hat noch einmal Glück gehabt.

(Vorfall vom 23.6.14 in Eppstein/Main-Tauber-Kreis, Quelle: www.web.de)

Foto: Stadt Eppstein / Blitzerfoto

Foto: Stadt Eppstein / Blitzerfoto




Autor: Margrit Baumgärtner

margritbaumgaertner@web.de


Fotograf/Künstler: © Stadt Eppstein / Blitzerfoto

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2014/06/25/bussgeld-fuer-ein-pony/

4 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Dynamisches Pony! 😀

    Jetzt hoffe ich nur, dass meine Informationen stimmen, nach denen Blitzerfotos mangels Schöpfungshöhe nicht dem Urheberrecht unterliegen. Lediglich der Abgebildete hat ein Recht am eigenen Bild. Und das gilt meines Wissens nach nicht für Tiere.

      • Baumgaertner
      • Margrit Baumgärtner on 25. Juni 2014 at 09:23
      • Antworten

      Das stimmt, Tiere unterliegen nicht dem Urheberrecht, zumindest, wenn sie im „öffentlichen Raum“ abgelichtet werden. Anders wäre es, wenn das Foto auf privatem Gelände im heimatlichen Stall entstanden wäre.

  2. Da hat die gute Fee den Fahrer in ein Pony verwandelt!

  3. Mich beschäftigt dabei was ganz anderes. Was wäre wohl gewesen, wenn das Pony kein Pony gewesen wäre, sondern ein Auto? Und wenn man dann auch noch das Nummernschild von diesem Auto erkannt hätte? Wer hätte dann eigentlich das Strafmandat bezahlt?
    Gerhard

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.