Eiserne Disziplin

Es steht auf einem Kirchturm-Sockel
ein golden glänzend, stolzer Gockel
und schaut wie jeder andere Hahn
sich so die Welt da unten an.
Er sieht entzückt viel tolle Hennen,
mit denen möchte er gern pennen.
Sie reihenweise zu verführen,
läßt die Natur ihn deutlich spüren.
Doch eisern hält er seine Stellung,
er unterdrückt besagte Schwellung,
schaut weiter sich die Hühner an.
Wie dämlich ist so ´n Kirchenhahn?

Foto: © Angelina Ströbel / pixelio.de

Foto: © Angelina Ströbel / pixelio.de




Autor: Hans Witteborg

Hans.Witteborg@gmx.de
http://witteborghans.blogspot.com/


Fotograf/Künstler: © Angelina Ströbel / www.pixelio.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2014/06/18/eiserne-disziplin/

3 Kommentare

    • Baumgaertner
    • Margrit Baumgärtner on 18. Juni 2014 at 08:00
    • Antworten

    Aus Eisen, ohne Emotionen,
    ein solches Dasein kann sich lohnen.

  1. Auch wenn der Gockel nicht golden ist wie im Text – der Wetterhahn der Fotografin Angelina Ströbel war einfach der schönste!

    • Gerhard on 18. Juni 2014 at 21:07
    • Antworten

    Es ist bei Kirchenhähnen Kult,
    zu warten erst, mit viel Geduld,
    es kommt der Tag, dann wirds gelingen,
    und alle werden runter springen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.