«

»

Hauspoet

Beitrag drucken

Schmetterlinge

Der Schmetterling, die „Butterfliege“,
erzeugt beim Dichter schnell Reflexe,
denn kein Poet, der drüber schriebe,
wär´ häßlich er wie eine Hexe.

Der Sommer kommt, mit ihm die Falter
von Blüt´ zu Blüte flattern sie –
von jung bis reif im Männeralter
beflügeln sie die Fantasie.

Zitronenfalter, Schwalbenschwanz
Kohlweißling oder Admiral,
das Aug´ entzückt von all dem Glanz
und von der Farbpracht allemal.

Doch Gaukler nur für kurze Zeit.
Das Flatterhafte hält nicht an.
Machen die Raupen sich erst breit,
erinnert sich niemand mehr daran.

Und Schmetterlinge, die im Bauch
so kribbeln, flattern ungestüm,
verschwinden eines Tages auch,
wird man um sie sich nicht bemüh´n!

Foto: © Ulrich Velten / pixelio.de




Autor: Hans Witteborg

Hans.Witteborg@gmx.de
http://witteborghans.blogspot.com/


Fotograf/Künstler: © Ulrich Velten / www.pixelio.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2014/06/06/schmetterlinge-2/

1 Kommentar

  1. Margrit Baumgärtner

    Hans, ich staune wieder über deinen „Brückenschlag“ vom schönen Falter zu den „Schmetterlingen im Bauch“!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.