Landleben

Tief in der Wiese
ein wachsames Streichen
von samtigen Pfoten.
Katerschleichen.

Vogelpaar landet
in schützenden Kronen
und Zweiggeflechten.
Blätterwogen.

Jenseits des Zaunes
auf gelbgrünen Höhen
stehn sorglose Pferde.
Mähnenwehen.

Heben die Köpfe
um kurz zu schauen,
senken sie wieder.
Friedliches Kauen.

Vogelpaar zwitschert
mit wippenden Flügeln
zum Schnauben und Wiehern.
Katergrübeln.

Foto © Asrawolf / pixelio.de

Foto © Asrawolf / pixelio.de




Autor: Margrit Baumgärtner

margritbaumgaertner@web.de


Fotograf/Künstler: © Asrawolf / www.pixelio.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2014/06/05/landleben/

2 Kommentare

  1. Ich muss schmunzeln. Wenn die Margit Baumgärtner den Katzen huldigt,
    dann kann man sich darauf verlassen, dass am Ende der Geschichte
    ein Wiehern in der Luft liegt. Es wird Zeit, dass ich auch mal wieder zu so einem Spaziergang komme.
    Ich hab’s gern gelesen.
    Gerhard

  2. Ein schönes Gedicht…. ach ja, es endet mit Wiehern…wie sonst!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.