«

»

Hauspoet

Beitrag drucken

Wildwechsel

Die Zeit der wilden Böcke ist der Brunft geschuldet. Also Vorsicht für Autofahrer!

Manch Bock in seinem Liebeswahn
fuhr man auf Deutschlands Straßen an.
Da liegt er nun, verletzt auch tot,
dann aber gibt es ein Gebot:
niemals das Tier im Kofferraum
als nichts gewesen, so verstauen.
Den Förster, Polizei, den Jäger
herbeizurufen muß ein jeder.
Auch wenn am Blech geringer Schaden,
niemals das Tier für sich einladen.
Wildfrevel oder Wilderei
erwischte jemand dich dabei!

Foto: © siepmannH / pixelio.de




Autor: Hans Witteborg

Hans.Witteborg@gmx.de
http://witteborghans.blogspot.com/


Fotograf/Künstler: © siepmannH / www.pixelio.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2014/04/30/wildwechsel/

1 Kommentar

  1. Margrit Baumgärtner

    Ein wichtiger Hinweis, Hans. Als Autofahrerin hoffe ich auch immer, niemals in eine solche Situation zu kommen. Tatsächlich war ich schon 3 mal Augenzeugin eines Wildunfalls.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.