Ein Wildpferd

Ich möcht so gern ein Wildpferd sein
und frei von allen Zwängen.
Wild, unzähmbar und allein
kein Knechten und kein Drängen.

Davonzulaufen mit dem Wind
und mit den Vögeln ziehn
ausgelassen wie ein Kind
von allen Sorgen fliehn.

Ein Leben ohne Druck und Drill
in Freiheit unter Sternen
und wenn mich einer fangen will
mich sofort entfernen.

Ich hab mir alles ausgedacht
und weiß, dass ich kein Wildpferd bin.
Ich bin aus meinem Traum erwacht
und nehm das Leben einfach hin.

Wat willste mache! Man muß alles nehmen wie‘ s kommt.

Illustration: © Heike Diehl

Illustration: © Heike Diehl




Autor: Heike Diehl

diehlheike4@gmail.com


Fotograf/Künstler: © Heike Diehl / privat

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2014/04/16/ein-wildpferd/

2 Kommentare

    • Baumgaertner
    • Margrit Baumgärtner on 16. April 2014 at 12:34
    • Antworten

    Wie wahr, wie wahr — schöne Ostern, Heike ! (Ich verreise heute…) Auch das Bild ist klasse !

  1. liebe Heike,
    frei und ungezügelt wild sein kannst du auch als Mensch..trau dich einfach!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.