«

»

Baumgaertner

Beitrag drucken

Das Sensibelchen

KALUSHO ist ein Kraftpaket,
ein Muskelberg mit starkem Horn.
Wer einfach ins Gehege geht,
riskiert sein Leben, erntet Zorn.

Das Zoo-Nashorn kennt keinen Spaß,
ist angriffslustig bei Gefahr.
Sein Misstrauen ist ohne Maß,
doch manchmal wirkt das sonderbar:

Da legte doch die Pflegerin
etwas ganz Fremdes ins Revier.
Was ist das für ein grünes Ding,
warum, wozu liegt das nun hier ?

Er kennt noch nicht die Leckerei,
Melone ist dem Nashorn fremd.
Beäugt den Eindringling sehr scheu,
sensibel, furchtsam und gehemmt.

Ein Tritt würde KALUSHO reichen
mit Vorder- oder Hinterbein.
Der grüne Ball will gar nicht weichen,
das kann doch nicht so schwierig sein !

Fragender Blick zur Pflegerin,
doch die fegt nur den Nashorndreck.
Helfen kommt ihr nicht in den Sinn,
nun geht sie auch noch einfach weg.

KALUSHO fasst noch einmal Mut,
benutzt sein Horn und seine Kraft,
zersägt das Ding mit letzter Wut….
Mhmm, lecker – nun ist es geschafft !

(Nashorn KALUSHO lebt im Frankfurter Zoo.)

Foto (c) Peter Fenge / pixelio.de




Autor: Margrit Baumgärtner

margritbaumgaertner@web.de


Fotograf/Künstler: © Peter Fenge / www.pixelio.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2014/03/24/das-sensibelchen/

2 Kommentare

  1. Hans Witteborg

    Man frißt nicht leicht was man nicht kennt
    auch wenn man den Genuß verpennt!

  2. Ingo Baumgartner

    Je dicker die Haut, desto sensibler die Tierseele, könnte man meinen. Schön! LG Ingo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.