Reiterregeln

Es ist dir anvertraut: Das Pferd
ist Aufgabe und Plan zugleich.
Sein Wohlergeh´n verleiht dir Wert,
macht viele Augenblicke reich.

Du blickst in eine andere Welt,
die Körpersprache Menschen fremd.
Bündnis, das nur im Heute zählt,
nur gegenwärtig im Moment.

So trittst du vor das Wesen Pferd,
das nie sein Inneres verhüllt.
Es lügt nicht, es ist nie verkehrt,
zeigt offen dir dein Spiegelbild.

Es gibt dir neue Rätsel auf ?
Dann schaue, schaue stundenlang !
Wie ist sein Rang, sein Gang, sein Lauf,
wann zeigt es Mut, wann wird ihm bang ?

Es widersetzt sich deinem Wort ?
Dann lausche, lausche, hör´ gut zu !
Die Antwort liegt in dir und dort
gibst du ihm Sicherheit und Ruh´.

Schenke ihm Zeit und zeig´ Gefühl,
prüfe dein Wissen mit Verstand.
Erfahrung führt dich an dein Ziel:
Du führst dein Pferd mit leichter Hand.

Foto (c): Martin Schemm / pixelio.de

Foto (c): Martin Schemm / pixelio.de




Autor: Margrit Baumgärtner

margritbaumgaertner@web.de


Fotograf/Künstler: © Martin Schemm / www.pixelio.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2014/03/10/reiterregeln/

1 Kommentar

  1. Liebe Margrit,
    Pfer sind sensibel, das haben sie wohl den dichtern abgeschaut (lach)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.