Zum Fraß vorgeworfen

Das konnte man in Kopenhagen
als Zoobesucher nicht ertragen*
Da warf man coram publico
die Schlachtreste ganz einfach so
von der getöteten Giraffe
den Löwen vor. Welch ein Gegaffe –
denn Schaudern erfaßte alle gleich
empörte Besucher wurden bleich!
Daß Löwen Fleisch von Pferden fressen,
das hatten sie total vergessen.
Doch von Giraffen, bitte nein,
das durfte überhaupt nicht sein!

*Für alle, die sich empörten: noch nie gesehen, wie grausam der Angriff eines Löwenrudels auf eine Giraffe in freier Wildbahn ist? Diese war wenigstens schon tot.

 

(c) Petra Dirscherl / pixelio.de

 

 

 

 

 

 

 

 



Autor: Hans Witteborg

Hans.Witteborg@gmx.de
http://witteborghans.blogspot.com/


Fotograf/Künstler: © Petra Dirscherl / www.pixelio.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2014/02/14/zum-frass-vorgeworfen/

4 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

    • Baumgaertner
    • Margrit Baumgärtner on 14. Februar 2014 at 07:22
    • Antworten

    Ich stimme zu: Die lauten Aufschreie mancher Tierschützer sind unangebracht und lösen das eigentliche
    (Zoo-)Problem nicht. Und natürlich geht es in der Natur weitaus grausamer zu. Inwieweit kleine Kinder (!) zu diesem Spektakel gebracht werden müssen und was das im einzelnen Kind auslöst, müssen die jeweiligen Eltern wissen und verantworten.

  1. Solange man „anonyme“ Tiere zum Verzehr schlachten lässt, macht uns Menschen das in der Regel nichts aus. Aber sobald man das Tier hat herumhüpfen sehen, ihm einen Namen gab und anfing, es als Persönlichkeit zu betrachten, ist Schluss mit lustig. Da hat man dann das Gefühl, hier verzehrt jemand/etwas einen Freund.

    Das mag man als Heuchelei abtun, aber ich denk‘, der Mensch tickt nun mal so. Vielleicht denkt man manchmal zuviel beim Essen.

    Die Nutztiere, die ich als Kind gestreichelt, gefüttert und betreut habe, hätte ich auch nicht auf dem Teller haben wollen. Da dämmert einem nämlich, dass man hier …Entschuldigung … eine Leiche isst. Auf die Tour ist ein Verwandter von mir in sehr jungen Jahren zum Vegetarier geworden.

    • Steil on 19. Februar 2014 at 18:33
    • Antworten

    Im Übrigen ist festzuhalten,
    dass alle Gaffer angehalten,
    um lange dort herum zu stehen
    und sich das Ganze anzusehen.
    Empörung ist sehr oft nur Schein
    und mag es noch so grausam sein.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.