«

»

Hauspoet

Beitrag drucken

Schmerzfrei

(Der Nacktmull)

Der Nacktmull – außer den Vibrissen –
ist auf der Haut ganz ohne Haar.
Hat er die Haut sich aufgerissen,
verspürt er keine Schmerzen da.

Was bei ihm fehlt ist Substanz P,
die Schmerzempfindlichkeit bewirkt
darum tut auch ein Stich nicht weh,
was großen Vorteil in sich birgt.

So mancher möcht´ ein Mulle sein,
so häßlich nicht und nicht so klein,
doch schmerzfrei durch das Leben wandern,
denn Schmerzen sind nur für die Andern.




Autor: Hans Witteborg

Hans.Witteborg@gmx.de
http://witteborghans.blogspot.com/


Fotograf/Künstler: © Momotarou2012 / Diese Datei ist unter der Creative Commons-Lizenz Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported lizenziert.Dieses Werk darf von dir verbreitet werden – vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, neu zusammengestellt werden – abgewandelt und bearbeitet werden zu den folgenden Bedingungen: Namensnennung – Du musst den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen (aber nicht so, dass es so aussieht, als würde er dich oder deine Verwendung des Werks unterstützen). Weitergabe unter gleichen Bedingungen – Wenn du das lizenzierte Werk bzw. den lizenzierten Inhalt bearbeitest, abwandelst oder in anderer Weise erkennbar als Grundlage für eigenes Schaffen verwendest, darfst du die daraufhin neu entstandenen Werke bzw. Inhalte nur unter Verwendung von Lizenzbedingungen weitergeben, die mit denen dieses Lizenzvertrages identisch, vergleichbar oder kompatibel sind.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2014/01/20/schmerzfrei/

1 Kommentar

  1. Margrit Baumgärtner

    Schmerzfrei finde ich auch schön — aber im Hinterkopf wissen wir ja auch: Verletzungsschmerz hat einen Sinn, er warnt und beugt oft schlimmeren Verletzungen vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.