«

»

edithtg

Beitrag drucken

Meine Katze Buffy (ehm. Taffy) und unsere Geschichte

Vor 4 Jahren saß ich wie jeden Tag am PC auf der Suche nach einer Katze. Eine Freundin rief an und erzählte mir von 2 Katzen Tiffy & Taffy. Sie sollten eingeschläfert werden, weil Ihre Besitzer sich trennten.

Sie schickte mir Bilder und ich habe Taffy gleich ins Herz geschlossen. Für Tiffy suchte ich einen anderen Platz .Ich fuhr also eine Woche später mit Bus und Bahn in einen kleinen Ort nach Schlewsig-Holstein, ca. 160 km entfernt von zu Hause, um die beiden vor ihrem Schicksal zu retten.

Kaum zu Hause angekommen ging ich ins Bad und ließ Taffy raus. Sie sprang verängstigt in die trockene Badewanne und mautze schrecklich. 5 Miuten später sah ich in der Wanne auch schon viele kleine schwarze und rote kleine Punkte = Flöhe.

Ich rief den Tierarzt. Er versorgte sie und sie verzog sich eine Woche lang im Bad unter ein Regal und mauzte weiterhin kläglich. Ich kam gar nicht an sie heran also kam wieder der Tierarzt, der denn feststellte, dass sie nicht nur Ohrmilben hatte, mit denen sie schon ewig rumläuft, sondern auch trächtig ist.

Nach drei Tagen Behandlung der Ohren und vieler Kratzer an meinen Armen fing sie an, sich umzuschauen in ihrer neuen Familie. Sie baute sich in ihrem Karton einen Platz für die Kleinen und am Tag des Wurfes passierte etwas Tolles: Sie hatte sich bis dahin immer zurückgezogen war ziemlich still aber an dem Tag mauzte sie und schaute mich erwartungsvoll an, unter ihr einer kleine Pfütze.

Sie kam zu mir schnurrend und bat mich ihr zu folgen bis in den Karton, wo sie den ihre Jungen bekam. Ich durfte in den 5 Stunden, die es dauerte, nichtz weg gehen, sie mautze sofort und kam hinterher.

Sie bescherte uns mit 4 Kätzchen: 2 Kater und 2 Katzen. Bis auf eine waren sie alle fit. Ich hab die beiden Kater behalten und Buffy kastrieren lassen, wobei sich dann herausstellte, dass sie ein Geschwür im Eileiter hatte, das zum Tod hätte führen können Seitdem ist sie zwar noch etwas zurückhaltend, aber ein tolle liebe temparementvolle Katze 🙂 Ich werde den dreien immer eine gute Katzenmama sein. 🙂

 




Autor: Melanie




Fotograf/Künstler: © Melanie / privat

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2014/01/17/meine-katze-buffy-ehm-taffy-und-unsere-geschichte/

2 Kommentare

  1. Margrit Baumgärtner

    Es ist ganz außergewöhnlich und rührend, dass Taffy sich „menschliche Unterstützung“ für die Geburtsstunden holte. Und es ist sehr verantwortungsvoll und richtig, die Katze später sterilisieren zu lassen. Schöne Geschichte !

  2. Gisela Kurfürst-Meins

    Es ist schön, dass Taffy nicht alleine leben muss. Denn Katzen sind keine Einzelgänger, sie werden erst durch uns Menschen dazu gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.