Wildschwein LEXA

Ein Irrtum kann oft tödlich sein,
das gilt auch ausnahmslos für´s Schwein.
So jüngst passiert im schönen Saarland,
im Ort Werschweiler – falls bekannt.

Dort hatte eine liebe Frau
als Haustier eine Wildschweinsau.
Die Bache, einstmals wohl ein Waise,
lebte hier auf besondere Weise:

Im Wohnzimmer auf der Matratze,
zusammen auch mit Hund und Katze.
Im Hof lebten noch Hühner, Pferde,
eine recht große Haustierherde.

Das Wildschwein LEXA wollt´ nicht weichen
oder ein anderes Ziel erreichen.
Ließ sich vom Staubsauger massieren*
und zeigte meist Haustiermanieren.

Nur manchmal, tief in dunkler Nacht,
hat sie sich auf den Weg gemacht.
Lief heimlich in den nahen Wald …
Der Ausflug endete dann bald.

Am Morgen war sie stets daheim,
wo könnte es auch schöner sein ?
Als Frischling einst handaufgezogen
war sie der „Mutter“ nun gewogen.

Doch eines Tages, Riesenschreck,
war Wildschwein LEXA dennoch weg.
Den Nachtausflug nur kurz genossen…
vom Jäger dann spontan erschossen.

Der Jäger sagt aus seiner Sicht:
´Ne Warnweste trug es ja nicht !
Als Haustier war´s nicht zu erkennen,
konnte den Wohnort nicht benennen.

Die Wildschwein-Mama weint seit Tagen,
doch rechtlich bleiben keine Fragen.
Ein Schwein im Wald wird nicht geschont.
Aus und vorbei – LEXA ist tot.

Wildschwein-png

(* Als youtube-Video zu sehen)




Autor: Margrit Baumgärtner

margritbaumgaertner@web.de


Fotograf/Künstler: © ‪WissenNowTV‬ / Bildausschnitt aus dem youtube-video

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2013/12/13/wildschwein-lexa/

2 Kommentare

  1. Ein Tier, das Freiheit ist gewöhnt
    man niemals als ein Haustier „schönt“

    • W.R.Guthmann on 13. Dezember 2013 at 20:50
    • Antworten

    Legt sich der Jäger auf die Lauer,
    ist das Leben nicht von Dauer.
    Um schöne Wurst zu machen,
    müsste nur noch ein Hausreh lachen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.