Die Schlange

Der Weg zum Wald ist nicht sehr weit,
zur Ernte stand der Mais bereit.
Ich lief mit Messer und Tüte,
suchte Pilze bester Güte,
als etwas im Grase blinkte,
silbern, wie Handschellen winkte.

Ich trabte näher zu dem Ding,
da bewegte sich so ein Ring.
Jetzt sah ich es ganz deutlich klar,
dass es nur eine Schlange war.

Leicht geringelt in der Sonne,
genoss sie Wärme als Wonne.
Ihr Rücken mit grauen Zacken,
der Kopf war gelblich im Nacken.

Kopf und Zunge wie ein Drachen,
sicher um mir Angst zu machen.
Ich setzte schnell die Brille auf
und sah auf ihren Rücken drauf.

Das wurde ihr langsam zu dumm,
zumal ja Schlangen nicht ganz stumm.
Sie zeigte die volle Länge,
damit ihr die Flucht gelänge.

Und Stück für Stück sie lautlos glitt,
ich ging nur mit den Augen mit.
Sie entglitt in Sinusrunden
und war plötzlich ganz verschwunden.

Schlangen halten Standorttreue,
dann sehe ich sie aufs neue.
Mit Bildern im Buch verglichen,
von der, die eben entwichen.

Es wird die Ringelnatter sein,
auch die Baumnatter fiel mir ein.
Als Kreuzotter ist sie zu klein,
oder müsste ganz jung noch sein.

Ich könnte den Ort fixieren,
eine Kamera postieren.
Vielleicht sähe man den Milan
beim Angriff auf die Schlange dann.

Doch wird auch der Kindergarten
dorthin zum Spaziergang starten.
Ich seh die Kinder, welch Malheur,
im Traum schon als Schlangendompteur.

Das Tier um den Hals geschlungen,
und Kinderlieder gesungen.
Die züngelnden Schlangenköpfe
zieren dabei Kinderschöpfe.

Gern würde ich ein Schild stellen,
das gibt’s nur für Straßendellen.
Manchmal noch was für die Kühe,
Schlangen machen zuviel Mühe.

Ich fand noch was für die Unken,
die auf dem Weg liebestrunken.
Ich werde ein Schild nun malen
und dann auch selber bezahlen.

09.06.2013 © Wolf-Rüdiger Guthmann

SNAKE2-klein




Autor: Wolf-Rüdiger Guthmann

wr.guthmann@web.de


Fotograf/Künstler: © Unbekannt / CD mit rechtefreien Bildern

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2013/12/10/die-schlange-2/

2 Kommentare

    • Baumgaertner
    • Margrit Baumgärtner on 10. Dezember 2013 at 07:51
    • Antworten

    Das Schild ist überaus brilliant,
    sofort wird die Gefahr erkannt !

  1. Wo Milane Schlangen jagen
    muß manden Wolf-Rüdiger fragen!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.