Daktylischer Kernbeißer

Der Kernbeißer wippt auf den Zweigen der Fichten,
er weiß, seine Art ist nur schwer zu bedichten,
den Daktylus braucht er, das störrische Tier,
erlaubt dir kein Metrum nach freier Pläsier.
Wen wundert’s, dass Schwalben und Spatzen und Raben
in Liedern und Reimen am Ruhme sich laben,
die Lerchen im Schwarm mit dem Pegasus fliegen?
Die Schuld muss beim Dreitakt des Kernbeißers liegen.

SONY DSC




Autor: Ingo Baumgartner

rosmaringo@aon.at


Fotograf/Künstler: © Gabriela Neumeier / www.pixelio.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2013/12/05/daktylischer-kernbeisser/

4 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

    • Baumgaertner
    • Margrit Baumgärtner on 5. Dezember 2013 at 08:37
    • Antworten

    Der Dreitakt erinnert an Walzerklänge
    und manchmal auch an Vogelgesänge.
    Der Ingo findet den richtigen Takt:
    Er hat mit Pegasus einen Pakt !

      • Rosmaringo
      • Ingo Baumgartner on 5. Dezember 2013 at 11:13
      • Antworten

      Danke, Margrit, für den wohlgereimten Vierzeiler! LG Ingo

  1. dem Urteil vom Margrit schließt sich da an. Besser kann man weder dichten noch kommentieren.
    Ingo und Margrit sind wundervollle Autoren.

      • Rosmaringo
      • Ingo Baumgartner on 5. Dezember 2013 at 11:12
      • Antworten

      Du hast da einen vergessen, den HANS! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.