Gemeinsamkeiten mit Mäusen?

In Gene ist sie eingepflanzt,
Genmasse als Tresor der Angst!
an Mäusen hat man ´s nachgewiesen
in denen kumulierte Ängste sprießen.

Schlimme Erfahrungen von Generationen
als Streßhormone den Mäusen innewohnen.
Nicht nur Instinkt, der die Gefahr erfaßt,
es sind auch Gene – und die massenhaft.

Erfahrung, dieser Satz steht fest,
ist, was Arten überleben läßt.
In Menschen sowohl als in Mäusen,
steckt manches schon in Gen-Gehäusen!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA




Autor: Hans Witteborg

Hans.Witteborg@gmx.de
http://witteborghans.blogspot.com/


Fotograf/Künstler: © Berndt Fankhauser / www.pixelio.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2013/12/04/gemeinsamkeiten-mit-maeusen/

1 Kommentar

    • Baumgaertner
    • Margrit Baumgärtner on 4. Dezember 2013 at 07:20
    • Antworten

    Ja, mit Sicherheit haben wir hier Gemeinsamkeiten mit den Mäusen. Viele vermeindliche „Erfahrungen“ sind schon genetisch festgelegt. „Genmasse als Tresor der Angst“ finde ich sehr gelungen, Hans.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.