«

»

Rosmaringo

Beitrag drucken

Zur Weltanschauung der Kellerassel

Zur Weltanschauung einer Assel,
dem Zugang zu den letzten Dingen,
gelingt es auch den Psychologen
so gut wie gar nicht vorzudringen.

Die Tiere sind in hohem Grade
verstockt, ja pathogen verschlossen –
und zwar in jeder Lebensphase.
Das hat selbst Sigmund Freud verdrossen.

So bleibt nur die Vermutung über,
die Assel dächte – rein symbolisch –
gesellschaftlich und glaubensmäßig
marxistisch oder linkskatholisch.



Text und Illustration: Ingo Baumgartner

rosmaringo@aon.at


Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2013/12/02/zur-weltanschauung-der-kellerassel/

6 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Edith Nebel

    Ja, so sind wir bei den Tiergeschichten: Machen uns auch Gedanken über das Seelenleben der Kellerasseln! 😀

    1. Ingo Baumgartner

      … ganz abgesehen von den umweltbedingten psychischen Erkrankungen der regenwürmer … usw. 😀

  2. Margrit Baumgärtner

    Nur Ingo gelingt es, zu den außergewöhnlichsten lyrischen Ideen „vorzudringen“ (lach)!

    1. Ingo Baumgartner

      Wobei „lyrisch“ hier unter Anführungszeichen zu setzen ist! Danke Margrit. 🙂

  3. Hans Witteborg

    Zur Psychologie der Kleinkrebswelt
    der Ingo manchen Vortrag hält.
    ist das Getier auch noch so klein,
    paßt ´s doch in ingos Welt hinein

    1. Ingo Baumgartner

      Es folgen noch so manche Silben
      zum Herzinfarkt bei Hausstaubmilben. 😀
      Danke Hans!
      LGH Ingo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.