«

»

Hauspoet

Beitrag drucken

Wildtier des Jahres (2013)

Nicht Biber war ´s und nicht der Fuchs,
die Wildkatze nicht oder gar der Luchs.
Nein, die Entscheidung fiel am Ende
auf längst hier ausgerottete Wisente.

Die Nachzucht, nicht etwa im Zoo,
nein man findet sie auch anderswo
freilebend – nicht mal ausgeschildert,
wurd´ eine Gruppe ausgewildert
.
Im Rothaargebirge – da sollte es sein
entschied der Fürst von Seyen-Wittgenstein.
Mit Adeligen habe ich nichts am Hut,
doch diese Aktion find´ ich wirklich gut.
so gibt es in Deutschland im Tierreich die Wende:
das Wildtier des Jahres…die großen Wisente!




Autor: Hans Witteborg

Hans.Witteborg@gmx.de
http://witteborghans.blogspot.com/


Fotograf/Künstler: © Templermeister / www.pixelio.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2013/12/02/wildtier-des-jahres-2013/

1 Kommentar

  1. Margrit Baumgärtner

    Es gibt auch positive Taten,
    der Fürst war wirklich gut beraten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.