Die haben gewaltig einen an der Waffel!

Der Nachwuchs in der FDP ist
offenbar verwirrt!
Wer Hund und Katze schlachten will
sich in dem Lande irrt.
Wir sind nicht in Korea, noch nicht
in China-Town,
man sollte solche Youngster am besten
mal verhauen!
Noch besser wäre ein Export
in Ländern von den beiden.
Da mag man solche „Leckerbissen“
bestimmt am besten leiden.
Die FDP Geschichte ist,
Gott sei ´s gelobt, gepfiffen,
daß dieses wohl auch richtig ist
hat jeder jetzt begriffen!

581712_web_R_B_by_Oliver Haja_pixelio.de




Autor: Hans Witteborg

Hans.Witteborg@gmx.de
http://witteborghans.blogspot.com/


Fotograf/Künstler: © Oliver Haja / www.pixelio.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2013/11/18/die-haben-gewaltig-einen-an-der-waffel/

4 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

    • Baumgaertner
    • Margrit Baumgärtner on 18. November 2013 at 08:06
    • Antworten

    Davon hatte ich noch gar nichts gehört….man kann nur noch den Kopf schütteln !

  1. Ich lege dringend eine Überweisung zum Ornithologen nahe. Diagnose: Vollmeise.
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fdp-nachwuchs-julis-wollen-schlachtverbot-fuer-hunde-aufheben-a-933534.html

  2. Bei der eigenen Partei hat man das Schlachtverbot verpennt, das Mindesthaltbarkeitsdatum war allerdings schon stark überschritten.
    Man wird sich in einigen Jahren mit Schaudern das Märchen „Brüderlein und Westerlein“ erzählen.
    Und wenn sie nicht verdorben sind …

    • W.R.Guthmann on 19. November 2013 at 20:02
    • Antworten

    Da müssen doch welche sehr am Hungertuch nagen. Darum alles schnell vergessen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.