„Hundstage“

Die Wetterprognose für November,
verteilt auf alle Bundesländer:
„HUNDSMISERABEL soll es werden“,
sagen die Wetterfroschbehörden.

Erwartet werden Sturm und Regen,
Sturzbäche müssen wir erleben.
Doch warum hört man auch die Kunde:
„ES REGNET HEUTE JUNGE HUNDE“?

Die Herkunft soll in England liegen
und Tierfreunde enorm betrüben.
Die Hunde durften kaum ins Haus,
in früheren Zeiten war das Graus.

Sie lebten draußen in den Gassen,
vermehrten sich in großen Massen
und drohten dann die Wasserfluten,
mussten zur Rettung sie sich sputen.

Doch viele Welpen, frisch und jung,
kamen in Regenfluten um.
Dann sagten unverblümt die Leute:
„ES REGNET JUNGE HUNDE HEUTE“!

Der Spruch durchwanderte die Zeiten,
kann uns auch heute noch begleiten:
Ist das Novemberwetter quälend,
dann fühlen wir uns HUNDEELEND.

(Es gab natürlich auch die Aussage: „It´s raining cats and dogs today“!)

647180_web_R_by_Helmut J. Salzer_pixelio.de




Autor: Margrit Baumgärtner

margritbaumgaertner@web.de


Fotograf/Künstler: © Helmut J. Salzer / www.pixelio.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2013/11/11/hundstage-2/

2 Kommentare

  1. Sowohl die deutsche als auch die englische Variante des Sprichworts ist mir vertraut, aber ich habe mir nie Gedanken über deren Herkunft gemacht. So ist das also! Danke für die gereimte Information. 🙂

  2. Die Sonne scheint im Lipptetal
    Schitwetter gab es hier einmal!

    Schön vermittelt; Margrit!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.