«

»

Hauspoet

Beitrag drucken

Das ist neu

Unscheinbar, die Grashüpfermaus,
sie zeichnet sich jedoch dadurch aus,
daß ihre Nahrung niemals vegetarisch.
Für Skorpione ist das tragisch.

Vom Rindenskorpion das gefährliche Gift
bei der Grashüpfermaus auf Immunitäten trifft.
Nicht nur, daß sie gegen das Gift gefeit,
es zusätzlich bei ihr von Schmerzen befreit.

Das hat die Neugier der Forscher erweckt,
sie hoffen , daß man hier einen Wirkstoff entdeckt,
der auch den Menschen von Schmerzen befreit
und ein Leben ermöglicht ohne Leid.




Autor: Hans Witteborg

Hans.Witteborg@gmx.de
http://witteborghans.blogspot.com/


Fotograf/Künstler: © American Society of Mammalogists / The copyright holder of this file, American Society of Mammalogists, allows anyone to use it for any purpose, provided that the copyright holder is properly attributed. Redistribution, derivative work, commercial use, and all other use is permitted.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2013/10/30/das-ist-neu/

4 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Edith Nebel

    War mir auch neu. Von einer Grashüpfermaus hatte ich, egal unter welchem Namen (lateinisch oder englisch) noch nie was gehört.

  2. Margrit Baumgärtner

    Man kann sich kaum vorstellen, dass so ein kleines Tier gegen den Skorpion ankommt…aber die Natur ist auch hier wieder besonders einfallsreich. Lehrreiches Gedicht, Hans!

  3. Ingo Baumgartner

    Es sticht der Skorpion, die Maus
    schert sich nicht und lacht ihn aus,
    frisst ihn dann von hinten her,
    als ob er gar nicht giftig wär.
    😀
    LG Ingo

  4. W.R.Guthmann

    Wunder gibt es immer wieder, auch in der Tierwelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.