«

»

Hauspoet

Beitrag drucken

Am Ohr der Zeit

Die größten Ohren, die man fand,
hatte seiner Zeit der Elefant.
In unserer Zeit sind Eselohren,
die zu den größten sind erkoren.
Sie lauschen ringsrum in der Welt,
nur Schnarchsack Michel dies gefällt.
Er kann sich auch nicht gegen wehren
und diesem Tier den Rücken kehren!
Das Lauschen und das Spähen ist
gerichtet gegen Terrorist.
Der Weißkopfadler späht hingegen
auch Mutti aus auf ihren Wegen.
Im Zoo von uns geliebter Tiere
führt man Besucher in die Irre.
Statt netter Säugetierparade,
zeigt man uns Blutsauger, was schade.
Respektlos ist ´s im Großen Ganzen
die Sucht uns alle zu verwanzen.
Esel und auch Elefant
sind Lauscher nur an unserer Wand!




Autor: Hans Witteborg

Hans.Witteborg@gmx.de
http://witteborghans.blogspot.com/


Fotograf/Künstler: © Axel Hoffmann / www.pixelio.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2013/10/25/am-ohr-der-zeit/

5 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Edith Nebel

    Eine Sauerei ist das.

  2. Margrit Baumgärtner

    Nun, da auch „Mutti“ belauscht wurde, ist alles ein Skandal…so lange nur der Normalbürger abgehört wurde, war es nicht so schlimm..?! Fast könnte man von ausgleichender Gerechtigkeit sprechen.

  3. Edith Nebel

    So isses. Solange es nur das Fußvolk betraf, hieß es eher so: Stellt euch nicht so an!
    Jetzt nehmen sie die Sache ernster. Aber was soll es bringen? Wer sollte den Amis auf die Finger kloppen? Die machen doch überall auf der Welt, was sie wollen.

  4. Hans Witteborg

    oh, immer diese Übertragungsfehler: es heißt natürlich späht und Muttis Wege sind groß. Sorry für die Zumutung!

  5. edithtg
    edithtg

    Hab’s korrigiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.