Feinde im Untergrund

So mancher grüne Gartenfreund,
der durchaus friedlich uns erscheint,
hat dennoch manchmal viele Feinde,
die ihn traktieren, das Gemeine

sichtbar sind immer nur die Taten.
Und Abwehrmittel wie der Spaten
sind meistens nutzlos einzusetzen
verbreitern vielmehr das Entsetzen

weil Maulwurfshügel auszugraben
erweitert den entstandenen Schaden.
Im Garten, wenn der Grabgeselle
im besten Falle nicht zur Stelle

verbleibt als Feind von Blumenzwiebeln
die Wühlmaus – man sollte diese nicht abwiegeln,
denn mit deren Gefräßigkeit
wird ´s nichts mit Frühlingsherrlichkeit.

Und die Erkenntnis bleibt profund
stets ist ´s der Feind im Untergrund
den man befürchtet, der uns schreckt,
weil er sich immer gut versteckt!




Autor: Hans Witteborg

Hans.Witteborg@gmx.de
http://witteborghans.blogspot.com/


Fotograf/Künstler: © Peter Hill / www.pixelio.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2013/10/21/feinde-im-untergrund/

1 Kommentar

    • Baumgaertner
    • Margrit Baumgärtner on 21. Oktober 2013 at 08:43
    • Antworten

    Ein typischer HAUSPOETEN-Vergleich, treffend aufgedeckt, Hans. Den Maulwürfen würden wir einige Blumenzwiebeln ja noch gönnen, aber „andere“ Spione im Untergrund sind gefährlich.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.