Die drei Spatzen

In einem leeren Haselstrauch,
da sitzen drei Spatzen, Bauch an Bauch.
Der Erich rechts und links der Franz
und mittendrin der freche Hans.
Sie haben die Augen zu, ganz zu,
und obendrüber, da schneit es, hu!
Sie rücken zusammen dicht an dicht,
so warm wie Hans hat´s niemand nicht.
Sie hör´n alle drei ihrer Herzlein Gepoch.
Und wenn sie nicht weg sind, so sitzen sie noch.




Autor: Christian Morgenstern, * 6. Mai 1871 in München; † 31. März 1914 in Meran




Fotograf/Künstler: © Susanne Schmich / www.pixelio.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2013/10/10/die-drei-spatzen/

3 Kommentare

    • Baumgaertner
    • Margrit Baumgärtner on 10. Oktober 2013 at 08:44
    • Antworten

    Da am morgigen Freitag der erste Wintereinbruch kommen soll, hielt ich dieses Gedicht als Vorbereitung für passend….“hu“!

  1. Danke für den Tipp!

  2. typisch…der freche Hans mittendrin. Könnte dir viel erzählen drüber wärest du nicht schon tot, Christian.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.