«

»

Hauspoet

Beitrag drucken

Bestäubung

Wichtig sind uns die Insekten,
die für die Bestäubung sorgen,
ohne sie kein Obst wir schmeckten
gäb es kein Gemüse morgen.

Bienen sind hier wohl zu nennen,
deren Fleiß ist unermüdlich –
gibt ´s als Ausspruch den wir kennen,
tun uns auch am Honig gütlich.

Leider sind sie sehr empfindsam
gegen Kälte, Pestizide.
Viele Völker sterben grausam
Pflanzenschutz ist oft perfide.

Ein Insekt ist viel robuster,
gegen Kälte resistent
hat ´nen Pelz und lebt bewußter
in kleinen Völkern. Jeder kennt

diesen artverwandten Flieger:
die Figur ein rechter Pummel
gegenüber Schwerkraft Sieger,
ganz genau – es ist die Hummel.

Zweihundertfünfzig Flügelschläge
pro Sekunde – Weltrekord.
Sage nicht das Tier sei träge,
es fliegt und brummt von Ort zu Ort.

Besser als durch Bienenfleiß
ist Bestäubung angesagt.
Deshalb wird, das ist kein Sch…erz,
sie von Gärtnern nachgefragt.




Autor: Hans Witteborg

Hans.Witteborg@gmx.de
http://witteborghans.blogspot.com/


Fotograf/Künstler: © Claudia Hautumm / www.pixelio.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2013/10/09/bestaubung/

1 Kommentar

  1. Margrit Baumgärtner

    Ein fleißiger „Pummel“, diese Hummel ! Sie würde sich über das lobende Gedicht freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.