Ein Schönling, ach, wie schmetter!

Ein Schönling flog bei gutem Wetter,
er war so kohlweiß und so schmetter,
vom Flieder zu den Hyazinthen,
mit ihm zwei Summchen, die laut bienten.

Die lieben Tierchen spielten, neckten,
obwohl sie Stachelrosen heckten,
in seltsam ausgelassner Weise
sich mit dem A vor einer Meise.

Der Schönling, nunmehr eifersüchtig,
war rot vor Halszorn. Folgerichtig
erbat er sich von Kehlchen, Schwänzchen
Erlaubnis für ein Schmettertänzchen.




Autor: Ingo Baumgartner

rosmaringo@aon.at


Fotograf/Künstler: © Ulrich Velten / www.pixelio.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2013/10/02/ein-schonling-ach-wie-schmetter/

2 Kommentare

    • Baumgaertner
    • Margrit Baumgärtner on 2. Oktober 2013 at 08:21
    • Antworten

    Was für herrliche Wortspielereien!

  1. So herrlich wie vom Kirsch die Torten
    spielt Ingo mit geteilten Worten!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.