«

»

edithtg

Beitrag drucken

Gerda und Mathilde

Zwei doofe Hühner stritten sich
um einen Wurm, ganz fürchterlich.
Gerda und Mathilde hießen sie,
das bekloppte Federvieh.

Zur Gerda sagt Mathilde:
„Was führst du bloß im Schilde?
Der Wurm da, der ist meiner
ich fress den und sonst keiner.“

Die Gerda sagt: „Du blödes Vieh!
Diesen Wurm, den kriegst du nie.
Den werde ich allein verzehren
du kannst dich zum Teufel scheren.“

Da kam ne Amsel angeflattert –
die Hühner waren ganz verdattert –
flog mit dem Wurm ab durch die Mitte –
wenn zwei sich streiten lacht der Dritte.




Autor: Heike Diehl

diehlheike4@gmail.com


Fotograf/Künstler: © SueSchi / www.pixelio.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2013/10/01/gerda-und-mathilde/

2 Kommentare

  1. Margrit Baumgärtner

    Besser kann man das Sprichwort nicht bedichten.
    (Auch das Foto ist toll.)

  2. Hans Witteborg

    ich schließe mich in allem der Margrit an

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.