«

»

Baumgaertner

Beitrag drucken

Vogel-Fastfood

Den Spatz, mit Scharfblick zu erkennen,
sieht man auf einem Kiesweg rennen.
Er tippelt rückwärts, geradeaus,
erblickt dann einen Augenschmaus,
an dem er gütlich sich will laben.
Allein, das Ding ist schwer zu tragen.
So pickt er es mit Schnabelhieben…
Das Ding ist doch wohl klein zu kriegen!
Einzelportionen, die sind gut,
er trägt sie nun zu seiner Brut,
fliegt hin und her, macht immer weiter.
Und mich Betrachter stimmt er heiter.
Doch frag´ ich, ob Kartoffelstangen
als Spatzernährungsquelle langen?




Autor: Margrit Baumgärtner

margritbaumgaertner@web.de


Fotograf/Künstler: © Margrit Baumgärtner / privat

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2013/09/18/vogel-fastfood/

1 Kommentar

  1. Hans Witteborg

    Die Frage läßt sich leicht beanworten: alles Federvieh das füttert braucht für die Aufzucht Proteine, also Insekten ,Würmer und dgl.
    Der Spatz hat den Brocken nur in Sicherheit gebracht, der Egoist!! Weshalb es ja auch nicht die Spatz heißt! (lach)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.