«

»

edithtg

Beitrag drucken

Der Tanz der Kraniche

Bei uns zieht jetzt der Herbst ins Land.
Ganz leise färben sich die Bäume.
Im Jahreszeitenspiel bekannt,
muss ziehen lassen Sommerträume.

Da haben auch Tiere eine Uhr.
Vögel bedrängt ein leises Sehnen.
Aufbruchsstimmung und Aufruhr,
bestimmen hektisch jetzt die Szenen.

Doch Kraniche sind besond‘rer Art.
Sie geben einen Abschiedstanz.
Sie bewegen sich so apart,
in sehr anmutiger Eleganz.

Dann plötzlich, wie auf gleich befohlen,
rauschen Flügel über Wälder,
mit Zwischenhalt zum Futterholen,
besuchen sie die Stoppelfelder.

Hoch am Himmel in Formation,
sieht und hört man ihr Geschrei.
Sogar der Städter von Ferne schon,
winkt melancholisch sein:“Good bye*!“

Zum Trost muss er sich dann doch sagen,
sie kommen wieder nach der Zeit.
Der Winter wird nicht ewig plagen.
Dann wird es Frühling weit und breit.




Autor: Heidi Schmitt-Lermann

heidi.schmitt-lermann@tier-zauberland.de
www.tier-zauberland.de


Fotograf/Künstler: © Heidi Schmitt-Lermann / www.tier-zauberland.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2013/09/16/der-tanz-der-kraniche/

5 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Margrit Baumgärtner

    Der Abschiedstanz ist wunderbar beschrieben und gemalt. Wie schön muss dieses Schauspiel in der Realität aussehen….!

    1. Heidi Schmitt-Lermann

      ja das stimmt, es muss in der Natur sehr schön sein, denn sie begrüßen sich tanzend und auch der Abschied oder Aufbruch wird getanzt und auch ihre Balz. Danke für den netten Kommentar.

    2. Heidi Schmitt-Lermann

      Danke für den netten Kommentar. Es muss sehr schön aussehen in Wirklichkeit, da gebe ich Dir recht.

  2. Hans Witteborg

    Wundervoll…. und wieviel Arbeit in Bild und Gedicht steckt. Ganz prima

    1. Heidi Schmitt-Lermann

      Danke, lieber Hans, das stimmt natürlich, es ist viel Arbeit, danke für den schönen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.