Bühne Waldboden

Das Blätterdach, des Waldes Baldachin,
gewährt dem Drängen suchenden Gestrahles
den Durchlass zu den Zungenfarnen hin,
vergoldet ehedem Verstecktes, Fahles.

Da strecken Fädchen sich zum stillen Dank,
des Mooses Hände gleichsam. Finken trillern.
Die Beere leuchtet blutrot. Im Gerank
der Kräuter siehst du Käfer schillern.

Im Bühnenlicht, wenn sich der Vorhang hebt,
taucht eine Kleinwelt aus dem langen Dunkel,
zeigt allen, wer in ihrem Schutze lebt,
fällt bald zurück in heimliches Gemunkel.


Text und Illustration: Ingo Baumgartner

rosmaringo@aon.at


Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2013/09/14/buhne-waldboden/

1 Kommentar

  1. Ohne die Insektenvielfalt gäbe es nicht den Wald wie wir ihn kennen.
    ein naturfreund wie Ingo bringt uns das mit wunderbaren Worten zum Bewußtsein!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.