Herbstgruß der Amsel

Die Amsel singt.
Sie singt nach Noten.

Nach Noten, die auf Blättern stehen,
nur Sängern sichtbar mit Gefieder.
Wenn sie das Aderwerk als Leitern nützen
zum Auf und Ab im Flötenklang
und mit der Partiturenfarbe
im späten Sommerlau
die Weise ändern ,
dringt Wehmuts-Moll
in frohen Dur-Gesang.

Die Amsel singt.
Sie singt nach Noten.

Nach Noten, die auch Äolsharfen
im Trockenschilf zur Stimme helfen,
die wohl kein Irgendwer
beliebig für das Irgendwann ersann,
und selbst die Nachtigall
stimmt aus dem Dunkel
Willkommenslieder dem September an.



Text und Illustration: Ingo Baumgartner

rosmaringo@aon.at


Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2013/09/01/herbstgrus-der-amsel/

3 Kommentare

  1. Ein gutes Gehör in Worte umgesetzt, typisch Ingo!

    • Baumgaertner
    • Margrit Baumgärtner on 1. September 2013 at 15:11
    • Antworten

    Außergewöhnlich und bezaubernd, Ingo !

    • Steil on 4. September 2013 at 13:22
    • Antworten

    Ein tolles Herbstgedicht. Hoffentlich noch etwas verfrüht.
    Gerhard

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.