Zebrafinken

Wieder so ein Sonderling
der Namensgebung: Zebrafink.
Ein Zebra, das nicht gut zu Fuß
und deshalb fliegt wie Pegasus?

Ein Vogel, der im Zebrakleid
wird eingesperrt. Das tät mir leid!
Fürwahr man züchtet für den Käfig,
weshalb der Fink darinnen schläfrig,

er träumt von seinem Heimatland
Australien, wo er Freiheit fand.
In der Natur er deshalb zieht
nach Süden. Er vor Kälte flieht!




Autor: Hans Witteborg

Hans.Witteborg@gmx.de
http://witteborghans.blogspot.com/


Fotograf/Künstler: © Peripitus / Diese Datei ist unter der Creative Commons-Lizenz Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported lizenziert. Dieses Werk darf von dir verbreitet werden – vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden neu zusammengestellt werden – abgewandelt und bearbeitet werden zu den folgenden Bedingungen: Namensnennung – Du musst den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen (aber nicht so, dass es so aussieht, als würde er dich oder deine Verwendung des Werks unterstützen). Weitergabe unter gleichen Bedingungen – Wenn du das lizenzierte Werk bzw. den lizenzierten Inhalt bearbeitest, abwandelst oder in anderer Weise erkennbar als Grundlage für eigenes Schaffen verwendest, darfst du die daraufhin neu entstandenen Werke bzw. Inhalte nur unter Verwendung von Lizenzbedingungen weitergeben, die mit denen dieses Lizenzvertrages identisch, vergleichbar oder kompatibel sind.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2013/07/18/zebrafinken/

1 Kommentar

    • Baumgaertner
    • Margrit Baumgärtner on 18. Juli 2013 at 06:15
    • Antworten

    Auch fehl´n dem Fink die Zebrahufe
    und laute, schrille Zebrarufe…..

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.