Wieder so irreführend: Meerschwein (Mehr–schwein?)

Ich liebe meine Muttersprache,
doch manchmal ist ´s so eine Sache
mit der Bezeichnung fremder Arten,
die hier noch keinen Namen hatten.

Die Migration von fremden Tieren
kann namenstechnisch schon verwirren,
zum Beispiel Nager aus der Neuen Welt,
die man zu Haus im Käfig hält.

Meerschweinchen – Schweine aus dem Meer?
Wo kämen die denn plötzlich her?
Nun ja, die werden auch verspiesen*,
wie wir aus Andenländern wissen

doch haben sie nun nichts gemein
mit Wild – nicht oder dem Hausschwein!
sie sind nicht weniger und nicht MEHR
als Nagetiere – bitte sehr!

Ach, Mensch, so brauche den Verstand
bei Namensfindung in diesem Land!

* verspeist, dem Reim geschuldet.




Autor: Hans Witteborg

Hans.Witteborg@gmx.de
http://witteborghans.blogspot.com/


Fotograf/Künstler: © StHuhn / www.pixelio.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2013/07/12/wieder-so-irrefuhrend-meerschwein-mehr-schwein/

1 Kommentar

    • Baumgaertner
    • Margrit Baumgärtner on 12. Juli 2013 at 06:21
    • Antworten

    Das rechte (kleinere) Meerschweinchen auf dem Foto kann man jedenfalls nicht essen….
    Zum Thema Käfighaltung:
    Richtige Meerschweinchen-Fans (wie meine Schwägerin und mein Bruder) halten die Tiere (4-5) in einer großen Meerschweinchenlandschaft mit mehreren Häuschen, Brücken, Verstecken, u.s.w….Nimmt den halben Flur in Anspruch !

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.