Schnüffler*

Die Biene ist berühmt durch Fleiß.
Sie sammelt Honig und bestaubt.
Jedoch was kaum wohl jemand weiß
und den Bericht auch niemand glaubt:

Durch unübertroffen Riechorgan,
was den Insekten mitgegeben,
leitet man sie dazu an
zu schnüffeln, ja sie retten Leben!**

Sie spüren versteckten Sprengstoff auf,
wenn sie entsprechend abgerichtet,
strecken weit dabei die Zunge raus,
´s wird elektronisch abgelichtet.

Belohnung ist dann Zuckerwasser zuvor
ein Tröpfchen zur Zufriedenheit
sie kommen zurück dann ins Labor,
da haben sie zur Erholung Zeit!

nicht was ihr glaubt*
an manchen Flughäfen – auch in Deutschland sind die Schnüffler-Helfer weit erfolgreicher als Hunde**




Autor: Hans Witteborg

Hans.Witteborg@gmx.de
http://witteborghans.blogspot.com/


Fotograf/Künstler: © Unbekannt / CD mit rechtefreien Bildern

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2013/07/08/schnuffler/

3 Kommentare

    • Baumgaertner
    • Margrit Baumgärtner on 8. Juli 2013 at 07:32
    • Antworten

    Das war mir neu — was du alles aufdeckst, Hans !

  1. Ich hab davon schon gehört. Mein Mann hat vor längerer Zeit darüber gelesen oder eine Dokumentation im TV gesehen. Er meinte: „Blöd nur, dass die Bienen nicht so alt werden. Du musst immer und immer wieder neue anlernen …“.

  2. … ja so ist es aber auch wer unvermittelt auf Sprengstoff trifft, lebt nicht lange, oder?
    Ich habe den Beitrag bewußt patziert, da im Moment die große Schnüffel-Aera angebrochen ist!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.