«

»

Rosmaringo

Beitrag drucken

Die Gelsen kommen

Die Gelse kommt, die Beule schmerzt.
Es juckt die Haut, die Hände schlagen
ins Leere, restlos ausgemerzt
gehören, denkt man, diese Plagen.

Die Gelse bleibt jedoch gelassen,
sie spottet schier der Quetschgefahr.
Ihr Artbestand beruht auf Massen,
uns stört ein Einzelexemplar.

Hier wiederum das Tier am Ohr,
das sticht und saugt, in Blutrunst, listig.
Tritt dann ein Hügelchen hervor,
tut’s weh, zumindest mittelfristig.




Autor: Ingo Baumgartner

rosmaringo@aon.at


Fotograf/Künstler: © F Lamiot / Diese Datei ist unter der Creative Commons-Lizenz Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported lizenziert. Dieses Werk darf von dir verbreitet werden – vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, neu zusammengestellt werden – abgewandelt und bearbeitet werden zu den folgenden Bedingungen: Namensnennung – Du musst den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen (aber nicht so, dass es so aussieht, als würde er dich oder deine Verwendung des Werks unterstützen). Weitergabe unter gleichen Bedingungen – Wenn du das lizenzierte Werk bzw. den lizenzierten Inhalt bearbeitest, abwandelst oder in anderer Weise erkennbar als Grundlage für eigenes Schaffen verwendest, darfst du die daraufhin neu entstandenen Werke bzw. Inhalte nur unter Verwendung von Lizenzbedingungen weitergeben, die mit denen dieses Lizenzvertrages identisch, vergleichbar oder kompatibel sind.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2013/07/02/die-gelsen-kommen/

5 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Margrit Baumgärtner

    Der Blutsauger ist der Gewinner
    und Schmerz und Juckreiz werden schlimmer !

  2. Edith Nebel

    In Österreich heißen die Biester Gelsen – und so sagt natürlich auch meine Familie – , hier im Schwäbischen nennt man sie Schnaken. Und ich bin mir nie sicher, wie man auf hochdeutsch zu denen sagt. Stechmücken?

    1. Margrit Baumgärtner

      Einfach: MÜCKEN !

  3. Hans Witteborg

    …und wenn ihn eine Gelse sticht,
    schreibt Ingo drüber ein Gedicht!

    Der Ausdruck GELSE war mir nicht bekannt. Schnaken hingegen sind die großen Verwandten der Steckmücken,
    in anderen Ländern heißen Gelsen auch Moskitos… ich nenne sie Bangster, diese Blutsauger (Weibchen)

  4. Ingo Baumgartner

    Ob Gelse oder Stechmücke 😀 – sie hat sich vor mir in Acht zu nehem, obwohl ich sonst keiner Fliege etwas zuleide tu. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.