Natur ist grausam

Ein Wurm – oder war ´s eine Made,
krümmt und windet sich gerade
im Büschel Gras in dem Ameisen
in den lebendigen Körper beissen.
Die so gequälte Kreatur
kann nicht mal schreien. Die Natur
scheint wohl gefühllos gegen Schwache:
ich folglich mir Gedanken mache,
ob auch der Mensch, Teil der Natur,
nicht Spielball aller Schöpfung nur.




Autor: Hans Witteborg

Hans.Witteborg@gmx.de
http://witteborghans.blogspot.com/


Fotograf/Künstler: © Palagret / Diese Datei ist unter der Creative Commons-Lizenz Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported lizenziert. Dieses Werk darf von dir verbreitet werden – vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, neu zusammengestellt werden – abgewandelt und bearbeitet werden zu den folgenden Bedingungen: Namensnennung – Du musst den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen (aber nicht so, dass es so aussieht, als würde er dich oder deine Verwendung des Werks unterstützen). Weitergabe unter gleichen Bedingungen – Wenn du das lizenzierte Werk bzw. den lizenzierten Inhalt bearbeitest, abwandelst oder in anderer Weise erkennbar als Grundlage für eigenes Schaffen verwendest, darfst du die daraufhin neu entstandenen Werke bzw. Inhalte nur unter Verwendung von Lizenzbedingungen weitergeben, die mit denen dieses Lizenzvertrages identisch, vergleichbar oder kompatibel sind.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2013/06/25/natur-ist-grausam-2/

1 Kommentar

    • Baumgaertner
    • Margrit Baumgärtner on 25. Juni 2013 at 05:59
    • Antworten

    Das sind berechtigte Gedanken, Hans, denn die Grausamkeitenin dieser Welt sind zahlreich…..
    Schmunzeln muss ich aber bei dem ausgewählten Foto: Eine solche Monster-Ameise stand noch vor kurzem als Kunstwerk in einem Nachbarort (auf dem Hügel eines Kreisverkehrs).

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.