Bambi

Ein Rehkitz liegt im Halmversteck,
dort nicht vergessen, nicht verloren,
vermisst nicht Milch und Fellgeleck,
denn nah am Wald, ein Stück nur weg,
wacht eine Geiß im Spiel der Ohren.

Dem Jungtier ist die Angst im Nest
ganz fremd, die Mandelaugen schauen,
aus schwarzem Teichgrund scheint’s, recht fest
ins Blumenreich, ins Baumgeäst
mit angebor‘nem Grundvertrauen.



Text und Illustration: Ingo Baumgartner

rosmaringo@aon.at


Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2013/06/19/bambi/

3 Kommentare

    • Baumgaertner
    • Margrit Baumgärtner on 19. Juni 2013 at 06:50
    • Antworten

    Man wünscht dem kleinen Bambi, dass sein Grundvertrauen nicht zu schnell enttäuscht wird….
    Liebevoll gedichtet und gezeichnet, Ingo !

  1. Ich hab die Sonderfunktionen der Bildbearbeitungsprogramme „entdeckt“ und die Original-Schwarz-Weiß-Zeichnung mit einem Sepia-Ton versehen. Ich denke, der Spieltrieb wird auch wieder nachlassen …

  2. Als Naturliebhaber bin ich entzückt!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.