«

»

Rosmaringo

Beitrag drucken

Froschcasablanca

Sommersonne, Wärme, Wiese
liebe ich und nütze diese.
Lege mich ins hohe Gras
nah am Teichrand, denk mir was.

Nähern sich vom Schwimmblatt her,
langsam, wie von ungefähr,
Augen, Maul mit Frosch im Anhang,
Casablanca – gleich zum Anfang.

Querpupillen, schwarze Linsen
spiegeln Algenpolster, Binsen,
Tausendblatt und Wasserschlauch,
Dotterblumen und mich auch.

Gleichfalls trifft ein Bild von mir
auf die Netzhaut von dem Tier.
Ich erhoff, in gleichem Maße
fällt der Frosch nun in Ekstase.



Text und Illustration: Ingo Baumgartner

rosmaringo@aon.at


Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2013/06/12/froschcasablanca/

2 Kommentare

  1. Margrit Baumgärtner

    Naturbetrachtung aus einer ganz neuen Perspektive — bestimmt hat sich der
    Frosch mit Bewunderung verneigt…(schmunzel)…!?

  2. Hans Witteborg

    Bewunderung erfolgte schlicht
    als er erfuhr von dem Gedicht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.