«

»

Hauspoet

Beitrag drucken

Bienen und Drohnen

Was brummt und schwirrt am Blütenstrauch?
Die Honigbiene! – soll sie auch.
sie macht den Honig und noch mehr:
bestäubt die Obstbäum´ ringsumher.

Was aber machen dann die Drohnen?
Erst  S e x – hernach sie sich belohnen
mit vorläufigem Ruhestand
und dies ist allgemein bekannt.

Doch Faulheit kann sich furchtbar rächen,
die Arbeitsbienen wehrhaft stechen
zu Tode sie –nicht mehr von Nöten,
was nicht mehr nützlich ist zu töten.

Das ist dann wohl ihr Untergang.
doch – furchtbar groß flog grad entlang
die Super-Drohne, Waffen starrend
wohl auf ihre Opfer harrend!

Es seufzt enttäuscht Herr de Maiziere:
wenn dies doch nur die Wahrheit wär!
Doch gibt die sich, ob ihrer Größe,
entscheidend eine grobe Blöße.

Sie darf, so ist es nun entschieden,
nicht einfach in den Luftraum fliegen.
So wurde sie, wie die Genossen,
getötet, doch nicht abgeschossen!




Autor: Hans Witteborg

Hans.Witteborg@gmx.de
http://witteborghans.blogspot.com/


Fotograf/Künstler: © Maren Beßler / www.pixelio.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2013/06/06/bienen-und-drohnen/

2 Kommentare

  1. Margrit Baumgärtner

    Ob Herr de Maiziere sich jemals erträumt hätte, bei den TIERGESCHICHTEN zu landen ? Aber das ist wohl zur Zeit sein geringstes Problem….
    Dafür haben wir Leser hier wieder ein typisches „Hauspoeten-Kracher-Gedicht“:
    Das muntere Treiben im Bienenstock UND die aktuelle politische Diskussion….Klasse, Hans !

  2. Edith Nebel

    Mein Kollege nennt den Minister „Herr der Misere“. 🙂 Aber so wirklich Herr ist er der Sache ja nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.