«

»

Baumgaertner

Beitrag drucken

Staubläuse

Dass Läuse gern auf Köpfen nisten,
weiß manches Kindergartenkind.
Zählt man sie dort zu den Vermissten,
erfährt man, wo sie sonst noch sind:

Denn auch im Haus, in vielen Ritzen,
befindet sich das Trachtentier.
Als Staublaus scheint es kaum zu nützen,
ist nicht moderne Wohnraumzier.

Mal hört man sie durch Klopfgeräusche,
nennt sie mit Grusel „Totenuhr“.
Man hofft, dass dieser Eindruck täusche,
es sind Nagegeräusche nur.

Und lieben sie bedruckte Seiten,
kommen aus diesen nie heraus,
lässt sich der Name kaum bestreiten,
denn dann heißen sie „Bücherlaus“.




Autor: Margrit Baumgärtner

margritbaumgaertner@web.de


Fotograf/Künstler: © S.E. Thorpe / Ich, der Urheberrechtsinhaber dieses Werkes, veröffentliche es als gemeinfrei. Dies gilt weltweit. In manchen Staaten könnte dies rechtlich nicht möglich sein. Sofern dies der Fall ist: Ich gewähre jedem das bedingungslose Recht, dieses Werk für jedweden Zweck zu nutzen, es sei denn, Bedingungen sind gesetzlich erforderlich.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2013/06/03/staublause/

1 Kommentar

  1. Hans Witteborg

    Mich laust der Affe! Auch in Büchern? Dann sind sie sicherlich platt. Platt bin ich auch über deine Einfälle!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.